claudiadownunder

Archiv

04. Januar 2007

So jetzt komme ich auch endlich dazu von meinem Silvesterabend zu berichten. Die letzten 3 Tage habe ich gearbeitet, das Jahr hat also so gesehen schon mal sehr gut angefangen. Am Montag war ja Feiertag, da verdient man sehr gut, ungefähr das zweieinhalbfache einer normalen Schicht oder sogar etwas mehr. Am Dienstagmorgen habe ich einen Anruf für eine Schicht bekommen und mittags kam die Managerin auf mich zu und hat mir noch 2 weitere Schichten für diese Woche gegeben. Heute habe ich frei, morgen geht’s dann wieder los, 4 Tage hintereinander. Die Schichten sind aber unterschiedlich lang, die längste ist 8 Stunden, ich habe aber auch 6 und 4 Stunden dazwischen, also ist es ganz ok und ich werde mich wohl nicht überarbeiten!
Am Montag bin ich ins kalte Wasser geworfen worden, und zwar musste ich in einem anderen Bereich arbeiten als ich bisher getan habe, also das heißt ich kannte die Bewohner nicht was es recht schwer macht mit ihnen zu arbeiten. Außerdem war der Ablauf auch um einiges anders, ich musste Frühstück und Kaffee machen und das Mittagessen ausgeben, spülen usw. Da wo ich normaler weise arbeite macht das jemand anders, nur selten gehe ich da in die Küche und eher nur um nen Lappen zu holen um die Tische zu reinigen. Aber es hat trotzdem Spaß gemacht und früher oder später werde ich da sowieso arbeiten müssen.
Natürlich habe ich jetzt viel mehr Verantwortung da ich nun nicht mehr Praktikant bin sondern eine volle Kraft, dabei habe ich kaum Erfahrung und ich muss noch viel lernen. Gestern hat die Managerin mit einer Patientin geholfen. Die Dame ist seit einigen Tagen sehr krank und kann nicht mehr aus dem Bett raus, die anderen Pfleger sagen dass sie wohl sterben wird. Die Managerin hat mir gezeigt wie man ihre Kleidung wechselt, sie wäscht, ihre Lage verändert und die Bettwäsche wechselt wenn sie dabei im Bett liegt. Das ist gar nicht so einfach. Und ich würde so gerne mehr Zeit mit ihr verbringen, sie will meine Hand halten und mich umarmen und will dass ich bei ihr bin. Ich mochte sie von Anfang an und es ist traurig sie so zu sehen. Aber sie wird nicht die letzte sein der ich diese Pflege geben muss und es ist ja auch ein gutes Zeichen wenn man Mitgefühl für diese Person hat, schließlich ist sie nicht ein Stück Holz mit dem ich arbeite sondern ein Mensch!

Jetzt mal zu meinem Silvesterabend. Zoran war an diesem Tag 10 Stunden arbeiten so dass er recht müde war, deshalb war es wirklich gut dass wir nicht nach Sydney gefahren sind. Um 20 Uhr sind wir in die Stadt gefahren und haben in einem Pub was getrunken, Zoran ein Bier und ich einen Sekt. Um 21 Uhr war das erste Feuerwerk in Newcastle, das ist extra für Familien sodass wohl die Kleinen nicht bis 24 Uhr aufbleiben müssen. Wir sind dann also ins Geschehen reingefahren und ich hatte es von letztem Jahr nicht in Erinnerung dass es so voll war! Wir haben dann 3 Minuten vor 21 Uhr einen Parkplatz vor ner Garage gefunden und haben das Auto einfach da stehen gelassen. Die Stelle von wo aus wir das Feuerwerk gesehen haben war ganz gut und überraschender Weise war das Feuerwerk sehr beeindruckend verglichen mit letztem Jahr! Danach haben wir das Auto woanders geparkt, die meisten haben die City verlassen und so haben wir einen guten Parkplatz in der Nähe der Promenade gefunden. Dort war recht viel los, Leute sind spazieren gegangen, ganz viele kleine Boote waren auf dem Wasser, eine Band hat gespielt und es war richtig was los! Wir haben uns dieses Spektakel bis 22 Uhr angeguckt aber Zoran war wirklich müde und dann sind wir nach Hause gefahren. Er hat sich noch was zu Essen gemacht und bis wir dann im Bett waren hatten wir schon nach elf, also bin ich wach geblieben und hab mir mit Zoran das Feuerwerk in Sydney im Fernsehen angeschaut. Das war echt der Hammer was die da verböllert haben, und ich muss sagen ich glaube man sieht echt mehr und wesentlich stressfreier von zu Hause aus!

06. Januar 2007

Gestern hatte ich eine 8 Stunden Schicht, man ist das anstrengend! Als ich nach Hause kam ging es mir eigentlich noch ganz gut, aber gegen 18 Uhr hab ich mich aufs Bett gelegt, das war ein Fehler! Ich bin in einen Koma-artigen Schlaf gefallen, habe nur mitgekriegt dass Zoran nach Hause kam, aber bis 22 Uhr ging dann gar nichts mehr. Aber das schlimme ist dass ich von meinem Job träume, also mich nicht wirklich erhole! Gegen 22 Uhr bin ich dann doch mal wieder aufgewacht und konnte mich dann etwas mit meinem Mann unterhalten, er war Fußball gucken da hab ich also nicht viel verpasst. Eigentlich wollte ich ja mit ihm gegangen sein, aber so toll finde ich es eh nicht also nicht so schlimm. Heute morgen bin ich früh aufgewacht, weil unsere Katze draußen war und rein wollte. Sie sitzt dann immer auf dem Balkon und miaut bis ich ihr die Tür aufmache. Zum Glück muss ich mich dazu nur einen Schritt aus dem Bett bewegen! Allerdings war sie dann irgendwann wieder draußen und das Spiel ging von vorne los, ignorieren geht nicht da sie zu laut ist. Wir müssen uns da was neues einfallen lassen das ist mir echt zu nervig!
Heute Abend habe ich eine kurze Schicht von 17 bis 21 Uhr, meine erste Abendschicht. Olivera meint das wäre viel leichter als morgens, weil die nur Abendessen bekommen und dann ins Bett gehen. Allerdings gibt es trotzdem auch welche die ne Dusche bekommen, also ich bin mal gespannt wie das abläuft und auch mit wem ich zusammen arbeite. Morgen geht es dann wieder früh raus, und Montag nochmal und dann habe ich einen Tag frei. Hoffentlich ist das Wetter gut dann kann ich mit Zoran mal an den Strand, muss ja den Sommer genießen solange es noch warm ist!

12. Januar 2007

Das mit dem Strand hat leider nicht geklappt, Dienstag waren wir die meiste Zeit zu Hause und sind nur kurz shoppen gegangen. Außerdem hab ich mir ne Blasen- und Fastnierenentzündung eingefangen, gestern also zum Doktor gegangen und Antibiotika verschrieben bekommen. Hoffentlich wird es jetzt bald besser, tut nämlich weh und Samstag und Sonntag hab ich jeweils 8 Stunden Schichten.
Es ist ok an den Nachmittagen zu arbeiten. Wenn man einmal die Routine raus hat dann weiß man auch was zu tun ist und steht nicht bloß blöde rum und oder rennt von einem Flur zum nächsten wie ein aufgeschrecktes Huhn! Es ist ruhig nachmittags aber irgendwie gefällt mir der morgen besser, vielleicht weil ich da eher dran gewöhnt bin. Ist ja eigentlich auch egal, abends ist besseres Geld. Ich mag nur nicht den ganzen Tag darauf warten dass ich zur Arbeit muss sondern geh lieber morgens früh und wenn ich nach Hause komme kann ich mich ausruhen. Hat alles seine Vor- und Nachteile denke ich.
Am Wochenende ist meine erste Patientin gestorben. Sie war die allererste mit der ich überhaupt Kontakt hatte, an meinem ersten Tag hab ich sie gefüttert. Ja sie konnte nicht mehr viel deshalb denke ich hat sie im Himmel ein besseres Leben als eingesperrt in einen Körper der nicht mehr mitmacht was sie vielleicht machen will. Natürlich ist es sehr traurig, man entwickelt eine Beziehung zu den Personen und es tut mir auch sehr leid für ihren Ehemann, der war jeden Tag da und hat sich um sie gekümmert. Der Mann war echt nett und es ist schade dass er nun nicht mehr zu Besuch kommt. Aber ich denke es ist auch besser für ihn, denn ich glaube es muss schrecklich sein seine Frau zu sehen wie sie immer mehr abbaut und schließlich das Stadium eines Kleinkindes erreicht, das kaum reden oder laufen oder zur Toilette gehen kann.
Zum Glück sind die meisten auf meinem Flur noch lange nicht soweit, sie leben nur in einer andere Welt und alle brauchen Hilfe bei alltäglichen Dingen aber ansonsten sind sie ok.

19. Januar 2007

Meine ersten 2 Wochen Arbeit hab ich nun hinter mir und meinen ersten Gehaltsscheck bekommen! Das tut vielleicht gut! Durch einen Feiertag und 2 Sonntage die ich gearbeitet habe hat es gutes Geld gegeben. Diese Woche habe ich bisher noch mein Wochenende frei, hoffentlich fällt jemand aus und ich bekomm ne Schicht! Heute hatte ich frei und da Zoran arbeiten war konnte ich mich mal ein bisschen um das Haus kümmern. Das hat die letzten Tage sehr gelitten da ich ja letzte Woche krank war und mich nur das nötigste bewegt habe und wenn ich arbeite mach ich auch nicht viel zu Hause.
Heute Abend waren Zoran und ich beim Fußballspiel der Newcastle Jets gegen Melbourne Victory. Melbourne ist Nummer 1 und Newcastle eher schlecht, aber heute Abend hat Newcastle 4 zu 0 gewonnen! Das war wirklich ein tolles Spiel auch wenn ich mich ja nun nicht so sehr für Fußball begeistere. Die Stimmung im Stadium war genial und eine Laola-Welle ging mindestens 6 mal durchs Publikum!
Ansonsten guckt Zoran seit ner Woche die Australian Open, da läuft den ganzen Tag Tennis in der Glotze. Ist aber auch bald wieder vorbei und solange kann er den Fernseher haben. Ich guck eigentlich eh nur Nachrichten und wenn ne interessante Doku läuft.
Am Sonntag hab ich mich mit Leuten aus meiner Pflege-Klasse getroffen. Leider sind nicht viele gekommen, aber wir hatten ein nettes BBQ und es war schön sich wieder zu sehen. Die anderen haben ja alle Familie und irgendwann kamen wir auf Tupperware, da sind die voll drauf abgegangen. Nun haben wir eine Tupperparty im Februar, kann ich schon mal für sparen! Und ich will auch ne Party machen, will mal ein paar Geschenke bekommen! Ist doch so teuer das Zeug auch wenn die Qualität sehr gut ist.

Neue Telefonnummer

Die letzten beiden Nächte haben irgendwelche Idioten mitten in der Nacht bei uns angerufen, und wenn ich dran gegangen bin kam entweder gar nichts oder irgendjemand sagt was was ich nicht verstehe und dann wird einfach aufgelegt. Und dann wird nicht einmal nur angerufen sondern 5 mal klingeln gelassen und jedes mal antwortet niemand. Wir haben jetzt ne neue Telefonnummer die ab Montag gültig ist, wer die haben möchte kann sich ja per mail kurz bei mir melden und ich geb sie Euch dann!